Liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Mitglieder und Freunde der FREIEN WÄHLER,

es ist wieder einmal so weit -  das Jahr neigt sich dem Ende zu. Man hüpft von Weihnachtsfeier zu Weihnachtsfeier und die Geschenke für die Lieben hat man vielleicht auch noch nicht alle zusammen. Im Job stapeln sich die Anfragen, Termine und Restarbeiten -  alles muss noch schnell vor dem 24. Dezember erledigt werden. Es ist also alles wie jedes Jahr.

Heute habe ich es dann endlich geschafft, alles erledigt.
Ab heute lehne ich mich zurück und lasse das Jahr an mir vorüberziehen. Was war gut und was war schlecht und was kann ich kommendes Jahr besser machen ...
Auch an die vielen Terroropfer wie jüngst in Berlin muss ich denken und wie wir zukünftig damit umgehen können. Hier muss die Bundespolitik vieles ändern und aus ihren Fehlern lernen. Jahrelang wurde Personal bei den Sicherheitsbehörden abgebaut und bei der Ausrüstung gespart, vor allem bei der Polizei und der Bundeswehr. Die Quittung bekommen wir jetzt. Wie lange wird es dauern, das Personal wieder aufzustocken, Nachwuchskräfte auszubilden und die jungen Leute auf das Leben als Polizist oder Soldat richtig vorzubereiten? Vielleicht lernen wir an anderen Ecken zu sparen, nicht aber an unserer Sicherheit.

Ich wünsche Ihnen und mir für das kommende Jahr Frieden und Gesundheit.
Ich wünsche mir aber auch, dass wir lernen nicht nur über Andere zu schimpfen, sondern es besser machen.
Wir sind tolerant, verurteilen keine andere Religion und keine andere Lebenweise.
Wir wissen, dass wir in anderen Ländern Gäste sind und tolerieren die dortige Kulturen.
Ich wünsche mir, dass alle Menschen ihren "Nachbarn" und dessen Lebensweise respektieren, ohne Hass und ohne Gewalt.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine ruhige Weihnachtszeit und ein frohes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

Andreas C. Schneider
Vorsitzender

kerzenlichter